Jugendmusikschule und Volksbank holen Weltstars nach Heinsberg

Konzertreihe geht weiter

Heinsberg, 10. März 2016

Am 15. März geht es weiter mit der diesjährigen Reihe von Konzerten im „Rondell“ im Heinsberger Klevchen. Nach dem eindrucksvollen Start mit dem Pianisten Severin von Eckardstein zum Jahresbeginn haben, geht es jetzt wieder von der Klassik zum Jazz zurück. Und dazu haben sich Jugendmusikschule und Volksbank Heinsberg in diesem Jahr etwas ganz besonderes vorgenommen. Mit Schlagzeuger Adam Nussbaum gibt es gleich zum Start der geplanten fünf Konzerte in diesem Jahr einen Grammy-Gewinner zu erleben.

Den ersten Abend am 15.3. bestreitet das Axel Fischbacher Trio feat. Ohad Talmor. Axel Fischbacher(Git), Martin Gjakonovski (Bass), Adam Nussbaum (Drums) und Ohad Talmor (Sax) präsentieren dabei ein Programm, das sie im letzten Jahr in New York produziert haben und das sicher alles andere ist, als sein Titel: „normal“. Gitarrist Axel Fischbacher hat in Heinsberg schon im Rahmen des Gitarrenfestivals begeistert und war mit den „Electric Dog Allstars“ auch bereits im Rondell zu Gast. US-Drummer Adam Nussbaum ist einer der Altmeister der Szene. John Scofield, die Brecker-Brüder, Stan Getz, John Abercrombie, Kenny Wheeler - die Liste seiner Spielpartner ließe sich fast beliebig verlängern und enthält so ziemliche alles, was seit den 70ern Rang und Namen hat. Beim französisch-israelischen Saxophonisten Ohad Talmor sieht die „Referenzliste“ trotz deutlich jüngerem Alter wahrlich nicht schlechter aus: Brad Mehldau, George Benson, Wynton Marsalis, Joshua Redman, John Scofield, Hank Jones usw. Und mit Martin Gjakonovski sorgt einer von Deutschlands profiliertesten Bassisten für den entsprechenden Groove und Druck von unten.

Nach diesem ersten Highlight hat sich für den 16. Juli eine der feinsten Besetzungen angekündigt, die die Welt des Jazz aktuell zu bieten hat. Mit der Mike Stern / Bill Evans Band feat. Dennis Chambers & Darryl Jones stehen dem Rondell gleich vier echte Weltstars ins Haus. Hier Referenzen aufzuzählen grenzte an Majestätsbeleidigung. Jeder einzelne ist eine Legende an seinem Instrument, dessen Einfluss auf die Welt des Jazz und Rock kaum zu überschätzen ist. Hier spielen einer der faszinierendsten Gitarristen und Mr. Saxophon mit DEM Drummer von Santana, Steely Dan und John Scofield und dem Bassisten von Sting, Peter Gabriel, den Rolling Stones oder Herbie Hancock. Der vom WDR ausgestrahlte Auftritt von Mike Stern und Dennis Chambers bei den letztjährigen Leverkusener Jazztagen durfte getrost als sensationell bezeichnet werden.

Ein Highlight der Leverkusener Jazztage präsentiert auch das dritte Konzert der Reihe im Rondell. Mit Filou konnte das Gewinner-Ensemble des letztjährigen Nachwuchswettbewerbs „Future Sounds“ engagiert werden. Die junge deutsche Band konnte den Wettstreit um die Gunst von Publikum und Jury mit ihrem groovigen Mix aus Fusion und Jazzrock deutlich für sich entscheiden. Stilistisch erinnern sie dabei an Bands wie Snarky Puppy und lassen mit ihrem tighten und fetten Sound keine Fragen offen.

Das Konzert mit Filou ist noch nicht abschließend terminiert und für die zweite Jahreshälfte sind noch weitere Programme in Vorbereitung.

Tickets für die Konzerte im Rondell gibt es bei der Jugendmusikschule Heinsberg, bei allen an ein elektronisches Buchungssystem angeschlossenen Vorverkaufsstellen und online auch zum selbst ausdrucken unter www.reservix.de. Der Vorverkauf für das Konzert mit Stern/Evans/Chambers/Jones startet beim Konzert am 15.3., so dass treue Fans und Besucher der Konzertreihe Vorkaufsrecht genießen.