Karl-Peter Conrads aus Aufsichtsrat ausgeschieden

Abschied nach 13 Jahren

Heinsberg, 30. Juni 2016

Ehrung Karl-Peter Conrads
Siegfried Mehring (links), Sabine Neumann und Bernd Krückel (rechts) verabschiedeten Karl-Peter Conrads aus dem Aufsichtsrat der Volksbank Heinsberg eG.

Karl-Peter Conrads aus Geilenkirchen wurde anlässlich der Vertreterversammlung der Volksbank Heinsberg eG wegen Erreichen der Altersgrenze aus dem Aufsichtsrat verabschiedet und für seine langjährige ehrenamtliche Tätigkeit im Dienste des Heinsberger Geldinstitutes mit der Ehrenurkunde des Rheinisch Westfälischen Genossenschaftsverbandes geehrt. Vor den gewählten Mitgliedervertretern der Bank hob die Regionalleiterin Bankenbetreuung des Verbandes, Sabine Neumann, hervor, dass Karl-Peter Conrads auf einen langen, unermüdlichen Einsatz für die Mitglieder und Kunden der Genossenschaftsbank zurückblicken kann. „Seit 2003 sind Sie in Ihrem Ehrenamt dabei, damals im Aufsichtsrat der Raiffeisenbank Geilenkirchen eG. Dieses Amt haben Sie bis zum heutigen Tage inne. Von 2003 bis 2008 waren Sie Mitglied der Ausschüsse Verwaltung und Kredit und seit 2008 sind Sie Mitglied im Prüfungsausschuss der Bank. Als Organmitglied haben Sie die Entwicklung der Bank über zwei Fusionen begleitet: 2008 die Fusion mit der Raiffeisenbank eG, Heinsberg und 2015 die Fusion mit der Heinsberger Volksbank AG“, so Neumann in ihrer Laudatio.

Auch der Aufsichtsratsvorsitzende, Bernd Krückel, und Siegfried Mehring, Vorstandsmitglied des Rheinisch Westfälischen Genossenschaftsverbandes, dankten Conrads dafür, dass er 13 Jahre lang konstant seine große Zuverlässigkeit und Leistungsbereitschaft im Aufsichtsrat unter Beweis gestellt hat.