Vertreterversammlung 2016

Volksbank stellt ihre Ziele und Zahlen vor

Heinsberg, 14. Juni 2016

Die Volksbank Heinsberg eG konnte bei ihrer diesjährigen Vertreterversammlung in der Heinsberger Begegnungsstätte vor vollem Hause eine positive Geschäftsentwicklung verkünden. Nach der Begrüßung der Vertreter durch den Aufsichtsratsvorsitzenden Bernd Krückel und einem Grußwort des Vorstandes des Rheinisch-Westfälischen Genossenschaftsverbandes, Siegfried Mehring, berichtete Vorstandsmitglied Dirk Cormann, dass die Volksbank das abgelaufene Geschäftsjahr erneut mit Bravour gemeistert hat. Die Mitglieder und Kunden erkennen, dass sich das konservative nachhaltige Geschäftsmodell in den turbulenten Zeiten der Staatsschuldenkrise und Niedrigzinsphase bewährt hat. Die Volksbank Heinsberg hat die regionale Wirtschaft mit ausreichend Liquidität versorgt, ist stabil und stabilisierend. Beim Blick auf die Maßnahmen, die im Zuge der im vergangenen Jahr durchgeführten Fusion auf den Weg gebracht wurden, hob Dirk Cormann die Leistungen der Bank hervor, durch die Kunden und Mitarbeiter erlebbare Vorteile erhalten. „Bereits der neue Slogan in unserem Logo veranschaulicht unser Selbstverständnis: Persönlich · Fair · Genossenschaftlich, das ist unser Handlungsrahmen für die tägliche Arbeit und die Begegnung mit Kunden und Mitarbeitern.

Cormann betonte, dass eine Mitgliedschaft bei der Volksbank mehr bedeutet als Dividende. Er hob das Mehrwertprogramm und die Mitgliederakademie hervor und beleuchtete das bekannte Bonusprogramm, dem sich inzwischen 139 Händler und Geschäfte angeschlossen haben, um Volksbank-Mitgliedern beim Einkauf einen Bonus in Form von Rabattierung oder Zusatzleistung zu gewähren. Auch die bedarfsgerechte und ganzheitliche Beratung der Privat- und Firmenkunden, bei der die Bank mit ihren Partnern der Genossenschaftlichen FinanzGruppe eng zusammenarbeitet, stellte Cormann deutlich heraus.

Dass die Fusion zur neuen Volksbank der richtige Schritt war, bestätigt aktuell und eindrucksvoll der City Contest 2016 der Finanzzeitschrift FocusMoney. Hier erhielt die Volksbank die Auszeichnung „Beste Bank in Heinsberg“. Von sieben in Heinsberg getesteten Instituten belegte die Volksbank mit einer Gesamtnote von 1,8 Platz Eins. Ein Ergebnis, das nicht nur stolz macht sondern auch Verpflichtungen mit sich bringt. „In diesem Kontext stehen auch unsere neu eingeführten Service-Garantien“, so Dirk Cormann. „Weil wir von unserem Service und unseren Produkten voll und ganz überzeugt sind, geben wir unseren Mitgliedern und Kunden ab sofort ein Garantieversprechen, an dem wir uns messen las-sen!“ Zum Ende seiner Ausführungen erklärte Dirk Cormann, dass die Bank im letzten Jahr das Online-Bezahlsystem „paydirekt“ mit vielen Vorteilen für den Nutzer auf den Weg gebracht hat, und dass mit der Crowdfunding-Plattform „Viele schaffen mehr“ Vereine und Institutionen im Geschäftsgebiet der Bank mit mehr als 20.000 Euro unterstützt worden sind.

Den Part, die wirtschaftliche Entwicklung der Volksbank in Zahlen zu erläutern übernahm Vorstandsmitglied Thomas Giessing. Zum 31.12.2015 betrug die Bilanzsumme 1,22 Milliarden Euro. Sie stieg im Vergleich zum Vorjahr um 7,6 Prozent oder 86 Mio. Euro. Treiber für das Wachstum waren die Kundeneinlagen sowie die Ausleihungen. Die Gesamtausleihungen erreichten Ende 2015 insgesamt 724 Millionen Euro und stiegen damit um rund 79 Millionen Euro an. Das Kundenverhalten bei den Kapitalanlagen erläuterte Thomas Giessing folgendermaßen: „Bei weiter fallenden Zinsen sind wir stolz auf die Entwicklung der bilanziellen Verbindlichkeiten gegenüber Kunden, die um 63 Mio. Euro stiegen. Getrieben durch die Niedrigzinspolitik der EZB bevorzugten unsere Kunden erneut die täglich fälligen Einlagen. Diese stiegen um 52 Mio. Euro auf 397 Mio. Euro. Das entspricht 45 Prozent der gesamten Kundeneinlagen in Höhe von 883 Mio. Euro.“ Bei den Verbundunternehmen unterhalten die Kunden der Volksbank Geldvermögen in Höhe von 657 Millionen Euro. Insgesamt beträgt das verwal-tete Kundengesamtvolumen damit 2,5 Milliarden Euro.

An die Mitglieder zahlt die Bank wieder eine attraktive Dividende in Höhe von sechs Prozent.
Die Anzahl der Mitglieder der Volksbank Heinsberg eG, betrug zum Jahresende 14.288, davon 1.381 Neumitglieder inkl. der neuen Mitglieder aus der Verschmelzung in 2015.

Im Aufsichtsrat der Volksbank Heinsberg eG schieden turnusgemäß Heinz-Josef Rinkens und Karl-Peter Conrads, beide aus Geilenkirchen, aus. Rinkens wurde einstimmig wiedergewählt, Conrads konnte aus Altersgründen nicht mehr für das Amt kandidieren. Er wurde von der Regionalleiterin für Bankenbetreuung des Rheinisch-Westfälischen  Genossenschaftsverbandes, Sabine Neumann, mit Lob für sein jahrelanges Engagement und einer Urkunde verabschiedet.