Ein Vorstand sagt „Tschüss“

Humor und Menschlichkeit zeichnen ihn aus!

Heinsberg, 25. Oktober 2018

Nach 40 Jahren bei "seiner" Volksbank, verabschiedet sich Klaus-Dieter Kroll, Vorstandsmitglied der Volksbank Heinsberg eG, am 31. Oktober 2018 in den Ruhestand. Nach einer Feierstunde, zu der er kurz vor seinem Ausscheiden alle seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter eingeladen hat, werden Aufsichtsräte, Vorstandskollegen, Verbundpartner und Weggefährten des baldigen Pensionärs bei der offiziellen Verabschiedung an seinem letzten Arbeitstag die Gelegenheit nutzen, sich persönlich von ihm zu verabschieden. Klaus-Dieter Kroll, der 1972 seine Banklehre bei der Volksbank Herzogenrath eG startete und 1978 zur Raiffeisenbank eG, Geilenkirchen, wechselte, rückte nach jahrelanger leitender Tätigkeit im Jahr 2004 in den dortigen Vorstand auf. Kroll hat die Fusionen mit der Raiffeisenbank eG, Heinsberg, und zuletzt mit der Heinsberger Volksbank AG eng begleitet und war damit in seiner Vorstandsposition maßgeblicher Wegbereiter für den heutigen Erfolg der Volksbank Heinsberg eG. Humor, Menschlichkeit und immer ein klares Ziel vor Augen, das sind die Eigenschaften, die den Vollblutbanker in diesen langen Jahren bei der Genossenschaftsbank auszeichneten.
Im Vorfeld der Verabschiedungsfeier hat sich bereits der Vorstandsvorsitzende des Genossenschaftsverbandes/Verband der Regionen, Ralf W. Barkey angekündigt, um Klaus-Dieter Kroll mit der Verleihung der goldenen Ehrennadel des Verbandes die Anerkennung für seine Leistungen auszusprechen und ihn gebührend in den Ruhestand zu verabschieden.